Schauen Sie sich das Konzert von O-Ton auf YouTube an!

Schauen Sie sich das Konzert von O-Ton auf YouTube an!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles

O-Ton ist in der Region gut bekannt und häufig zu Gast. Am 7. Mai wurde ein Stream Konzert übertragen um diese Gruppe nicht nur in Heidenrod besser bekannt zu machen:

Musik von und mit Akkordeonist Michael Gottmann, Perkussionist Holger Dietz, Kontrabassist Jürgen Dorn und Saxophonist Helmut Vogt.

Diverse Lieder von O-Ton werden regelmäßig in HR 2 des Hessische Rundfunks ausgestrahlt. Auch den Weg ins Fernsehen haben die eingängigen Melodien gefunden: Einige Lieder von O-Ton sind Filmmusik zur Portraitreihe „Mensch! Leute“ des SWR.

Diesmal unter dem Motto Eine-Welt-Musik kreiert O-Ton mit viel Gefühl, subtilen Arrangements und ergreifenden Soli eine eigene akustische Musik, in der die Nostalgie versunkener Melodien, die Farbe des Mittelmeers, die nordisch-keltische Frische, die Fingerfertigkeit des Balkans, die jiddische Ironie, die Leidenschaft des Tangos sowie Freiheit und Groove von Weltmusik und Jazz in Akkordeon, Klarinette/ Saxophon, Gitarre/ Kontrabass und Perkussion verschmelzen: Ein rarer Höhepunkt konzertanter Weltmusik.

Hier geht’s zum YouTube Video

Das Konzert wurde vom Rheingau Taunus Kreis im Rahmen der Kulturförderung unterstützt.

Die Technik und Qualität des Online Konzertes gewährleistet YEEHAWphotos für Film, Akustik und Stream

Spenden für die Veranstaltung auf das Konto der Kulturvereinigung sind möglich und erwünscht.

Durch Überweisung auf unser Konto bei der NASPA:

IBAN:    DE03510500150393196505

BIC:      NASSDE55XXX

Oder spenden Sie mittels Ihres PayPal- Kontos.

O-ton ist ein im Jahr 2006 gegründetes Akustik-Quartett, dessen Musik dem Genre der Weltmusik und des Jazz zugewandt ist. Aus vier musikalischen Richtungen kommend, treffen vier erfahrene Musiker aufeinander. Seither entwickeln sie die rein instrumentalen Eigenkompositionen zu einem stilistisch breitgefächerten Repertoire.

Im August 2021 hat O-Ton einen Weltmusik-Kulturpreis erhalten. Der Sprecher der hochkarätig besetzten Jury, der Musikwissenschaftler Gernot Blume, lobte beispielhaft:

„In seiner Komposition „Loirenacht“ hat das Ensemble mit einem differenzierten Arrangement Raum gegeben für Improvisation, die sich aus dem Jazz ableitet, aber gegossen ist in die Form eines französisch anmutenden Musette-Walzers, der aber doch immer wieder mit interessanten melodischen Wendungen überrascht, ausgeführt auf höchstem musikalischem und spieltechnischem Niveau. Gestandene, erfahrene Musiker mit Spiellust, Können und musikalischem Forschergeist.“

Foto: Während des Konzertes am 07.05.2022