„My name is Deborah – Barbara Streisand zum 80.!“  für alle jetzt auf YouTube abrufbar

„My name is Deborah – Barbara Streisand zum 80.!“ für alle jetzt auf YouTube abrufbar

Ein bezaubernder Abend mit Deborah Lynn Cole (lyrischer Sopran) und Karl H. Nagel (Jazzpianist) übertragen aus aus dem Barockhaus Laufenselden

Barbara Joan „Barbra“ Streisand ist eine US-amerikanische Sängerin, Schauspielerin und Regisseurin und ein großes Vorbild für Deborah Lynn Cole. „Ich bin mit ihren Liedern und ihren Filmen aufgewachsen. Sie ist der Grund, warum ich Sängerin geworden bin,“ erklärt Cole. Deborah Lynn Cole hat ihrem Publikum ihre Lieblingslieder aus dem reichhaltigen Repertoire von Barbra Streisand präsentiert. Genießen Sie nochmal dieses Konzert mit Auszügen aus dem Leben der wundervollen Barbra durch Lied, Schauspiel und Erzählungen.

Sehen Sie noch einmal das Konzert auf YouTube – watch Deborah and Karl on YouTube! 

Die Technik und Qualität des Online Konzertes wurde bereitgestellt von YEEHAWphotos

Spenden für die Veranstaltung sind auf das Konto der Kulturvereinigung möglich und erwünscht

Durch Überweisung auf unser Konto bei der NASPA:

IBAN:    DE03510500150393196505

BIC:      NASSDE55XXX

Spenden Sie bequem durch Anklicken mittels Ihres PayPal- Kontos.

Playlist:

TitelWerk/ AlbumKomponist
PeopleFunny Girl /MusicalJule Styne
Text: Bob Merrill
My Name is BarbaraI hate music/ Lied ZyklusLeonard Bernstein
Secondhand RoseZiegfeld follies/ MusicalG. Clarke, J. F. Hanley
The way we wereThe way we were / FilmMarvin Hamlisch, Text: Alan und Marilyn Bergman
EvergreenA Star is born/ FilmBarbra Streisand
Text: Paul Williams
Woman in Love oderMemoryGuilty/ Album 1980Cats /MusicalBarry Gibb Bruce Roberts Text: Paul Jambara
A.L. Webber
Papa can you hear me?Yentl /FilmMichel Legrand
Text: Alan and Marilyn Bergman
Everything must changeHigher Ground /AlbumBernard Ighner
Don’t rain on my paradeFunny Girl /MusicalJule Styne
Text: Bob Merrill
   
Zugabe: Some other timeOn the Town /MusicalLeonard Bernstein

Deborah Cole, begann ihre Karriere in Amerika als Gewinnerin des Metropolitan Opera Wettbewerbs. Als festes Ensemblemitglied an den Städtischen Bühnen Osnabrück und am Hessischen Staatstheater in Wiesbaden begeisterte sie ihr Publikum mit ihren stimmlichen sowie schauspielerischen Qualitäten in zahlreichen Opern-, Operetten- und Musicalrollen. Heute ist Frau Cole freischaffend tätig. Ihr breit gefächertes Repertoire reicht von Oper, Operette und Musical bis hin zum Jazz.

Karl H. Nagel, Komponist und Jazzpianist, schreibt preisgekrönte Musik für Film und Theater. In den letzten Jahren führten ihn und sein Jazztrio 5 Konzertreisen nach Irland, daneben spielte er das 1. Keyboard bei der Deutschlandtournee des Musicals „Tommy „.